Teilnahmebedingungen und Datenschutz – Deutscher Immobilientag 2018

1. Allgemeines

Diese Bedingungen gelten für die Teilnahme an Veranstaltungen der IVD Service GmbH. Diese werden für den Immobilienverband IVD Bundesverband der Immobilienberater, Makler, Verwalter und Sachverständigen e.V. durchgeführt. Mit der Anmeldung erkennt der Teilnehmer die Bedingungen an. Sofern der Teilnehmer neben seiner Person auch andere Personen anmeldet, gelten diese auch für die mitangemeldeten Personen.

2. Aufnahmen

Zu Zwecken der Information und zur Öffentlichkeitsarbeit können auf Veranstaltungen des IVD in Film- und Fotoaufnahmen gemacht werden. Die Teilnehmer der Veranstaltung des IVD erklären mit der verbindlichen Anmeldung das Einverständnis mit der Veröffentlichung von Bildern und Fotoaufnahmen der Veranstaltung, auf denen sie erkennbar abgebildet sind. Der IVD versichert, die Aufnahmen nur im Namen des IVD zu zeigen und zu verwenden.

3. Angebot und Vertragsschluss

Die Teilnahme am Deutschen Immobilientag ist kostenlos. Zusätzlich zum kostenlosen Kongress werden mit dem Warm-Up und der Immonight weitere Veranstaltungen angeboten, die kostenpflichtig sind. Die Anmeldung zu den Veranstaltungen (Kongress, Warm-Up, Immonight etc.) erfolgt online über das hierfür eingerichtete Portal/Teilnehmermanagement. Die Anmeldung zu den kostenpflichtigen Veranstaltungen ist verbindlich. Ist die Anmeldung abgeschlossen, erhalten alle Teilnehmer eine Teilnahmebestätigung, sofern die entsprechenden E-Mail-Adressen hinterlegt wurden. Meldet ein Teilnehmer weitere Personen zu einer kostenpflichtigen Veranstaltung an, schuldet die Person die Teilnehmerentgelte, welche die Anmeldung vornimmt.  

4. Zahlungsbedingungen

Der Teilnahmebeitrag wird mit dem Versand der Teilnahmebestätigung fällig. Die Bezahlung erfolgt per Kreditkarte oder Überweisung an den Rechnungssteller.

5. Rücktritt

Die Stornogebühren ab vier Wochen vor der Veranstaltung betragen 50 Prozent. Erfolgt die Abmeldung zwei Wochen vor der Veranstaltung, werden 100 Prozent des Teilnehmerbeitrags berechnet. Der absagenden Person steht es jedoch frei, eine andere Person zu benennen, die an der Veranstaltung teilnimmt. Bei kurzfristiger Absage der Veranstaltung haftet der Veranstalter nicht für entstandene Schäden. 

6. Änderungen und Absage einer Veranstaltung

Der IVD behält sich vor, die Referenten auszutauschen oder den Tagesablauf zu verändern. Wird eine kostenpflichtige Veranstaltung abgesagt, werden bereits gezahlte Teilnahmeentgelte in voller Höhe erstattet. Erfolgt die Absage aufgrund höherer Gewalt oder eines Umstandes, den der Veranstalter nicht zu vertreten hat, ist eine Erstattung ausgeschlossen.

7. Datenschutz

Die vom Vertragspartner überlassenen Daten werden vertraulich behandelt und nur im Einklang mit den datenschutzrechtlichen Bestimmungen genutzt. Personenbezogene Daten sind alle Daten, die im Zusammenhang mit dem Namen des Vertragspartners und der weiteren angemeldeten Personen erhoben werden. Die vom Vertragspartner übermittelten Daten (Vorname, Nachname, Anschrift, Telefonnummer, E-Mailadresse) werden durch die IVD Service GmbH, vertreten durch die Geschäftsführerin Sun Jensch, Littenstraße 10, 10179 Berlin, info@ivd-service.net, Telefon: (030) 38 39 91 80 Fax: (030) 38 30 25 29 (Verantwortlicher i.S.d. datenschutzrechtlichen Bestimmungen) erhoben. Sie werden zum Zweck der Durchführung der Veranstaltung, Erbringung der gebuchten Leistungen und zur Abrechnung genutzt. Eine Weitergabe erfolgt an den IVD Bundesverband und an externe Dienstleister, sofern dies für die Teilnahme an der Veranstaltung notwendig ist. Die Daten werden so lange gespeichert, ergänzt und fortgeschrieben, wie es der Zweck erfordert, für den die personenbezogenen Daten erhoben werden und der von Ihnen gewünscht ist, sofern keine anderslautenden gesetzlichen Verpflichtungen, wie zum Beispiel Aufbewahrungspflichten nach dem Steuerrecht (10 Jahre) entgegenstehen. Sie haben das Recht, jederzeit Auskunft über Ihre von uns gespeicherten Daten zu verlangen. Für den Fall, dass diese Daten unrichtig oder unvollständig gespeichert wurden, haben Sie das Recht, eine Berichtigung oder Löschung zu verlangen. Sie dürfen die Einschränkung der Verarbeitung verlangen, wenn Sie die Richtigkeit der erhobenen Daten bestreiten, die Verarbeitung unrechtmäßig oder der Zweck der Verarbeitung erfüllt ist. Soweit die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu einem bestimmten Zweck aufgrund Ihrer Einwilligung erfolgt, können Sie diese jederzeit widerrufen; bis zum Zeitpunkt Ihres Widerrufes bleibt die Datenverarbeitung jedoch rechtmäßig. Der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten können Sie jederzeit widersprechen; eine Verarbeitung erfolgt dann nicht mehr. Sie haben das Recht auf Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden Daten rechtswidrig ist.

X